Hasenheide parkrun #167 – Der mit ohne Lust

Es gibt Tage, da will man einfach nicht(s). Sich nicht bewegen. Sich nicht aus dem Bett quälen. Sich nicht anziehen und schon ganz bestimmt nicht sich auf den Weg in einen Park machen. In aller Herrgottsfrühe. Auf einen Samstag/Sonnabend. Kurz: Ein Tag voller Herausforderungen.

Samstag war so ein Tag. Der Weg zum Start des parkrun ist schon beschwerlich genug. Ich habe einfach keine Lust. Was ein Glück, dass ich nicht laufen musste, sondern nur die Laufleitung innehatte. Nicht rennen müssen, nur rumstehen; das kriege ich hin!

Und dann ist doch alles gut. Die Unlust ist verflogen, man sieht die fröhlichen Gesichter der 130 Laufwilligen und all die helfenden Hände der 11 Freiwilligen (Steven, Simon, Lukas, Abdul, Jonas, Chris, Max, Leitha, Helen, Grit und Aljoscha), die den parkrun möglich machen.

Es ist schön sich zu sehen. Es ist schön, etwas gemeinsam machen zu können. Es ist schön, etwas “Stabilität” in diesen verrückten Zeiten zu haben.

signal-2022-07-30-102253-5

Bei all temporärer Unlust dürfen wir nicht vergessen, wie privilegiert Menschen in Berlin sind. Hier gibt es einen parkrun. Unvorstellbar dass es Gegenden und sogar ganze Länder auf der Welt gibt, in denen es nach wie vor keinen parkrun gibt. Teneriffa (Spanien) zum Beispiel. Wie und wofür soll man da bitte an Samstagen aus dem Bett kommen wollen? Kurz: Ein Leben voller Herausforderungen!

War schön mit Euch. Ich habe fertig.

Aljoscha

 

Hasenheide parkrun #166 – Ein bunter parkrun am PRIDE-Wochenende

*English version below*

Vielleicht weißt du noch aus dem letzten Laufbericht, dass es beim parkrun einfach nicht regnet? Darauf scheint Verlass, denn auch beim 166. Hasenheide parkrun, klarte sich der Himmel just in dem Moment auf, an dem wir uns alle an der Startlinie versammelten.

IMG_6473

92 Läufer*innen starteten mit uns sportlich in ein besonderes und buntes PRIDE-Wochenende und überquerten gut gelaunt die Ziellinie. Wer wollte, konnte sich anschließend beim Brunch im Café für den CSD-Umzug stärken.

9 Menschen starteten ihre parkrun-Karriere diesen Samstag in der Hasenheide. Wir freuen uns darauf, sie bald wiederzusehen! 12 Läufer*innen erzielten eine persönliche Bestzeit und unglaubliche 19 Sportvereine waren an diesem Morgen vertreten.

Ohne den engagierten Einsatz unserer Helfer*innen ist parkrun nicht möglich und deshalb geht an dieser Stelle ein großes Dankeschön an diese wunderbaren Menschen raus: Andrew, Hila, Ulrike, Max S., Steven, Jonas, Lukas, Wouter, Stephanie, Max L.

IMG_6507

Vielleicht möchtest du ja auch mal dabei sein und deinen parkrun in der Hasenheide unterstützen? Dann schau am besten gleich in den Helfer*innenplan. Wir freuen uns auf dich!

Herzlich
Trude

A colorful parkrun on PRIDE weekend

Maybe you remember from the last run report that it just doesn't rain at parkrun? It seems to be reliable, because also at the 166th Hasenheide parkrun, the sky cleared up just in the moment we all gathered at the starting line.

92 runners started with us into a special and colorful PRIDE weekend and crossed the finish line in a good mood. Those who wanted to, could strengthen themselves afterwards at the brunch in the café for the CSD parade.

IMG_6487

9 people started their parkrun career this Saturday in Hasenheide. We look forward to seeing them again soon! 12 runners achieved a personal best time and an incredible 19 sports clubs were represented that morning.

Without the dedicated efforts of our helpers parkrun would not be possible and so a big thank you goes out to these wonderful people: Andrew, Hila, Ulrike, Max S., Steven, Jonas, Lukas, Wouter, Stephanie, Max L.

IMG_6489

Maybe you want to join us and support your parkrun in Hasenheide? Take a look at the volunteer schedule. We are looking forward to welcoming you!

Trude

 

Hasenheide parkrun #165 – Who says, it never rains at parkrun

Eine deutsche Version folgt nach der englischen

Last Saturday saw a welcome break in the tortuous hot weather and as the 93 participants of our 165th event gather at the start, we were subject to quite a heavy shower of rain. As if by magic, it stopped just a few minutes prior to the start.

Of the 93 participants were an amazing 14 first timers and we hope to see them all (at least those that reside here in Berlin!) return on a regular basis - and keep spreading the word. It is a good course for PB's and 11 of those were achieved. A total of 18 different running clubs were represented.

PXL_20220716_065708875

We were very happy to receive a visit from Janina, who is the Event Director of Schwanenteich parkrun in Giessen. For those of you who don't know, that is just north of Frankfurt, so thanks Janina for making the long journey up to Berlin! Let's hope that you get some reciprocal visits from us very soon.

Of course no parkrun could be possible without the amazing people that come forward as volunteers - so many different people now. So a great big thank you to Andy, Hila, Grit, Maximilian, Pawel, Jessica, Christian, Lukas, Cindy, Stephanie, Simon, Rui and Max.

PXL_20220716_075701018

A very special thanks goes to Maximilian, who gives us all an extra few minutes in bed, as he arrives early almost every week, to set up the course. Amazing dedication - Max you are a legend.

Well done to everyone who volunteered and also those who took part.

See you again soon.
Steve

Am vergangenen Samstag gab es eine willkommene Unterbrechung des quälend heißen Wetters, und als sich die 93 Teilnehmer unseres 165. parkruns am Start versammelten, wurden wir von einem heftigen Regenschauer überrascht. Wie von Geisterhand hörte er wenige Minuten vor dem Start auf.

PXL_20220716_064950005

Unter den 93 Teilnehmern waren erstaunliche 14 Erstteilnehmer, und wir hoffen, dass sie alle (zumindest diejenigen, die hier in Berlin wohnen!) regelmäßig wiederkommen - und möglichst vielen von parkrun erzählen.

Es ist ein guter Kurs für Bestzeiten und 11 davon wurden erreicht. Insgesamt waren 18 verschiedene Laufvereine vertreten.

PXL_20220716_070924119

Wir haben uns sehr über den Besuch von Janina, der Standortleitenden des Schwanenteich parkrun in Gießen, gefreut. Für diejenigen, die es nicht wissen, das liegt nördlich von Frankfurt. Danke Janina, dass du den weiten Weg nach Berlin auf dich genommen hast! Hoffen wir, dass ihr bald ein paar Gegenbesuche von uns bekommt.

Natürlich wäre kein parkrun möglich ohne die großartigen Menschen, die sich als Freiwillige melden - und das sind mittlerweile so viele verschiedene Leute. Deshalb ein großes Dankeschön an Andy, Hila, Grit, Maximilian, Pawel, Jessica, Christian, Lukas, Cindy, Stephanie, Simon, Rui und Max.

Ein ganz besonderer Dank geht an Maximilian, der uns allen ein paar Extra-Minuten im Bett verschafft, da er fast jede Woche früher kommt, um den Kurs aufzubauen. Unglaublicher Einsatz - Max, du bist ein Held.

Herzlichen Glückwunsch an alle, die sich freiwillig gemeldet haben, und auch an alle, die teilgenommen haben.

Wir sehen uns bald wieder
Steve

 

Kein parkrun am Marathon-Wochenende/parkrun Cancelled on Marathon Weekend (24/9/22)

** English below **

Wir haben entschieden, den parkrun am Wochenende des Berliner Marathons abzusagen, da wir mit einer Teilnehmerzahl rechnen, die nicht tragbar ist und unsere formalen Kapazitäten übersteigt. Danke für euer Verständnis und wünschen euch ein tolles Wochenende in Berlin!

 
We have decided to cancel the parkrun on the weekend of the Berlin Marathon as we anticipate an unsustainable number of participants exceeding our formal capacities. Thank you for your understanding and have a great weekend in Berlin!

 

 

Hasenheide parkrun #164 – It’s easy with such a great team

A much cooler Saturday morning meant another week with a bumper number of participants in Hasenheide, with the 150 mark almost reached for the second weekend in a row. We had a really pleasing number of genuine (local) first time runners again, as well as the usual large number of visitors from the UK and numerous other countries including places as far away as New Zealand.

Being Run Director can be a challenge when things go wrong, but we had (as is usual at our parkrun) such a brilliant team of volunteers who all undertook their role with both enthusiasm and proficiency. This was the case whether it was marshalling the participants across the cycle path or up the hill, recording the times with absolute precision (and a double set without any mistakes! - which isn't easy to do), handing out the finish tokens in exactly the right order (despite the attempts of some faster runners to run past without taking one) or scanning the barcodes and tokens in the correct order (despite difficulties with some not being very clearly printed!). It would be unfair not to also mention the sterling job Max does setting up (and checking the course) most weeks, as well as the heroic storing of all our numerous items of equipment and delivering them each week, as well as our tailwalker who makes sure nobody is left behind.  In comparison to all these tasks, all I needed to do as RD was talk in some rather mediocre German, check everyone knew what they were doing (which they clearly did) and process results - which took less than 2 minutes, thanks to the superb job of the volunteer team:

Kazuko • Steve • Karin • Andy • Christian • Carsten • Abdul • Cindy • Wouter
Trude • Max • Rui • Stephanie • Grit

parkrun is not about the fast runners, but it's worth mentioning that this week no less than 23 runners managed to break the illusive 20 minute mark, which for our parkrun is quite something. One of our visitors, Matthew, made the first finisher running close to 16:30 for the second week in a row look relatively easy. He actually broke his all time parkrun PB, despite our infamous hill! Talking of speed, no less than 24 people who weren't doing our event for the first time broke their PB - so a huge well done to them all.

I mentioned our heroic volunteer team who made the event possible for everyone who enjoyed running or walking our lovely course. If you haven't ever volunteered (or haven't for a while), it would be great to have you experience how much fun it is to do so - we can also vouch for the quality of the breakfast and coffee in our cafe after! - what better way to start your Saturday? If you fancy helping out, get in touch at hasenheide@parkrun.com

You can always see what role are free in the upcoming weeks here

20220709_091908_2

Cheers, and hope to see many of you next week!

Andy

 

Hasenheide parkrun #163 – It runs in the family

Am vergangenen Samstag erlebten 152 Teilnehmende, die durch die Hasenheide liefen, walkten oder gingen, einen wunderbaren Hochsommermorgen.

Foto2

Wir konnten mehrere Besuchergruppen begrüßen, zum Beispiel eine von verschiedenen Standorten in Polen oder auch Familie Andrews vom Norwich parkrun in Norfolk in England.

Foto3

Für deren Sohn Reuben war es nicht nur der erste internationale parkrun. Er kam auch als erster ins Ziel und sicherte sich mit großartigen 16:21 min den Altersklassenrekord für JM18-19 an unserem Standort. Nur kurz nach ihm überquerte seine Mutter Joanne die Ziellinie. Auch sie erreichte einen neuen Altersklassenrekord für SW 45-49 bei uns in der Hasenheide. Schwester Tess und Vater Tim komplettierten die lauffreudige Familie wenige Minuten später im Ziel.

Foto4

Einen besonderen Meilenstein feierte Jake Honeywill, der seinen 25. parkrun absolvierte. Herzlichen Glückwunsch, Jake!

Foto5

Mit dabei waren auch 17 echte Erstläufer, also Teilnehmer, die nicht nur zum ersten Mal in der Hasenheide liefen, sondern überhaupt erstmalig bei einem parkrun waren. Wir hoffen, es hat euch gefallen und ihr kommt bald regelmäßig. Und herzlichen Glückwunsch an die 27 parkrunner, die eine neue persönliche Bestzeit erreichten. Genauso toll wie eine PB kann es sein, überhaupt an die Startlinie zu treten, zum ersten Mal die ganzen 5 km durchzulaufen oder zum ersten Mal einen bestimmten Helferposten auszuüben.

Foto6

Apropos Helferposten! Wie immer war der parkrun nur möglich dank eines wunderbaren Teams von freiwilligen Helferinnen und Helfern. Ein herzliches Dankeschön geht daher an Achim, Andy, Cindy, Doro, Grit, Karin, Mara, Mark, Max, Nelson, Silva und Steve. Wir freuen uns besonders in der Ferienzeit über jede und jeden, der uns unterstützen möchte. Bitte meldet euch unter hasenheide@parkrun.com.

Foto7

Für alle langfristig Planenden: Am Samstag vor dem Berlin-Marathon, also am 24. September 2022, muss der Hasenheide parkrun in diesem Jahr leider entfallen.

Viele Grüße
Susan

 

Hasenheide parkrun #162 – Von Meilensteinen und blauen T-Shirts

Bild 1

Auch an diesem schönen Samstagmorgen bewegten sich 135 Teilnehmende durch die Hasenheide. Der angekündigte Regen blieb aus und alle kamen gut über die 5 km. Vor oder nach dem Lauf konnte man bei Brooks vorbeischauen, die im Rahmen ihrer parkrun happy-Tour bei uns Station machten. Es gab die Möglichkeit, deren Laufschuhe zu testen, und außerdem verschenkten sie die blauen T-Shirts, die Ihr auf den wieder ganz tollen Fotos von Jonas entdecken könnt.

Alle Fotos sind über diesen Link verfügbar

Sascha absolvierte seinen 50. Lauf und kommt dabei mit 10 Helfereinsätzen auf eine vorbildliche Quote für das regelmäßige Helfen. Wenn auch Ihr öfter bei uns lauft, meldet Euch bitte immer mal wieder zum Helfen! Auch in den nächsten Wochen haben wir - gerade in der Ferienzeit - noch viele Helferposten offen. Schaut also bitte auf unseren Helferplan und kontaktiert uns per E-Mail an hasenheide@parkrun.com oder über die sozialen Medien.

Krzysztof hatte seinen 100. Lauf, davon genau 50 bei uns in der Hasenheide. Euch beiden herzlichen Glückwunsch zu diesen Meilensteinen!

Ein großer Dank dem wunderbaren Helferteam, diesmal bestehend aus Alexander, Andy, Doro, Francisca, Jana, Jonas, Laura, Nelson, Mara, Max, Sascha, Saugandh und Stefan.

Habt eine schöne Woche und bis nächsten Samstag

Achim

 

Hasenheide parkrun #161 – First hot run of the summer

As a mother and generally the mothering type, I found myself running the first really hot parkrun of Summer 2022 and worrying about everyone. Making sure all the marshals had a way to contact me on a day where incident probability was high, made me feel a little better. I was also so happy to see that almost everyone headed our call, on Social Media the day before, to please bring water with them to the event and made sure to remind the very tired and sweaty finishers to actually drink it.

In spite of the scorching temperature conditions, 83 people completed the 5km successfully, 26 of them for the first time ever at Hasenheide, with 5 brand new parkrunners joining the ranks.

DSC04124

A smooth, incident free parkrun was made possible with the hi-viz help of my 13 helper heroes:

Andy • Steven • Karin • Achim • Mara • Sascha • Cindy
Jessica • Trude • Christopher • Simon • Moritz • Ulrike

20220618_100615

Thank you all again for being the best support a run director could have asked for. To Jess especially, for squeezing in a volunteer shift on the day you leave Berlin. We hope to see you again soon.

This Saturday we are still looking for a couple of marshals, so if you are keen to help please let us know by email or on social media.

Screenshot_20220622-153626_WhatsApp

Saturday is looking to be a hot day again, so please bring some water with you and come a little earlier as Brooks will be there from 8am with shirts and test shoes, coffee and snacks.

Hila

 

Eine Woche im Leben des Hasenheide parkrun – Teil 3

Freitag

Morgen ist parkrun-Tag. Und das heißt, es ist Zeit für einige letzte Hinweise in den sozialen Medien, letzte Aufrufe, um noch fehlende Helfer*innen zu finden und für einen letzten Austausch mit der Laufleitung.

Spannend wird es, wenn wir am Freitagabend eine Nachricht von der Person bekommen, die unsere Sachen mitgenommen hat, dass ihre Familie aufgrund eines Bombenfunds und der bevorstehenden Entschärfung kurzfristig evakuiert wurde und ihre Tochter zwar so geistesgegenwärtig war und einige Dinge mitgenommen hat, aber natürlich nicht alles allein tragen konnte und wir möglicherweise auf den Großteil unserer Ausrüstung verzichten müssen. Zum Glück kommt das nicht jeden Tag vor und wir haben ein tolles Team, das schnell und mit viel Einfallsreichtum auch dieses Problem lösen kann. Wir sind Helen immer noch dankbar dafür, dass sie an diesem Samstag ganz früh in ihr Haus zurückkehrte und dann mit vollständiger Ausrüstung in der Hasenheide ankam. Bei parkrun gibt es immer wieder mal Beispiele für solche Held*innentaten.

 

Samstag

Es ist parkrun-Tag, d. h. die Sachen werden zeitig gebracht, die Schilder müssen aufgestellt werden, der Zieleinlauf wird aufgebaut. Wenn das alles getan ist, alle Helfer*innen gekommen und an ihren Positionen sind, kann es um 9 Uhr (oder kurz danach) wieder heißen: Auf die Plätze, fertig, parkrun!”

tokens

 
Wir haben eine Bitte:

Wie ihr bereits lesen konntet, stellt uns die Mitnahme und das Bringen unserer Ausrüstung vor einige Schwierigkeiten. Es wäre daher schön, wenn wir den Transport unserer Sachen auf mehr Schultern verteilen könnten. Glücklicherweise konnten wir die Frage für die nächsten zwei Samstage bereits regeln. Wir würden uns aber sehr freuen, wenn wir das langfristig regeln können, sodass wir uns nicht von Woche zu Woche den Kopf darüber zerbrechen müssen.

Vielleicht habt Ihr eine Idee, wie sich das besser regeln ließe, kennt Ihr vielleicht einen Verein oder einen Laden oder etwas in der Art in der Nähe der Hasenheide, der sich bereit erklären würde, unsere Sachen die Woche über aufzubewahren, dann meldet Euch bei bitte bei uns oder sprecht am Samstag mit uns.

Wir würden uns auch über deutschsprachige Hilfe bei Facebook, Twitter & Co. freuen. Wenn du gern in den sozialen Medien unterwegs bist und dir vorstellen kannst, uns regelmäßig und selbstständig mit den Posts zu helfen, melde dich bei uns.

Und natürlich sind wir auch sonst für jede helfende Hand immer dankbar. Dafür garantieren wir auch Spaß bei parkrun - nicht nur beim Laufen, sondern auch beim Helfen. :)

 

 

Eine Woche im Leben des Hasenheide parkrun – Teil 2

Montag

Am Montag kümmern wir uns oft um den Laufbericht. Der wird in der Regel von der Laufleitung geschrieben. Auch die Fotos werden von der Laufleitung ausgewählt. Wir müssen dann alles in WordPress hochladen, die Fotos richtig anordnen, eventuell noch Links einfügen und dann veröffentlichen. Wenn das erledigt ist, schreiben wir noch kurze Posts für die sozialen Medien, die zusammen mit dem Link zum Laufbericht veröffentlicht werden. Das klingt nach kurzen und einfachen Tätigkeiten, aber gemacht und koordiniert werden muss es trotzdem.

Dienstag

Am Dienstag können wir, wenn alles gut läuft, etwas durchatmen. Wir antworten vielleicht auf Anfragen von Besucher*innen. Das sind oft Fragen wie: „Wie komme ich vom Alexanderplatz zu Eurem parkrun?“ oder „Kann ich meinen englischen Barcode auch bei Euch benutzen oder muss ich mich neu anmelden?“ Wir hatten aber auch schon E-Mails von Leuten, die uns gefragt haben, ob wir nicht auf unserem Parkplatz einen Platz für ihr Wohnmobil reservieren könnten oder ob es an einem bestimmten Samstag in ca. 7 Monaten einen parkrun geben wird… Natürlich haben wir weder einen Parkplatz noch eine Kristallkugel, um in die Zukunft zu sehen. Aber immerhin bringen uns solche E-Mails etwas zum Schmunzeln.

Es sind auch Tage, an denen wir uns mit Fragen beschäftigen können, wie: Wie schaut es mit dem Plan für die Laufleitung in den nächsten Wochen aus? Liegt in den nächsten Wochen etwas Besonderes an? Muss eventuell eine Sondergenehmigung für ein parkrun Special beantragt werden. Unsere Genehmigung gilt nur für Samstags, d. h. für parkruns, wie die am 3. Oktober oder zu Neujahr müssen wir jeweils eine eigene Genehmigung beantragen (wenn sie nicht auf einen Samstag fallen).

Mittwoch

Heute ist ein guter Tag, um unsere Helferliste für Samstag genauer anzusehen.

Haben wir jemanden, der aufbaut? Wer kann die Sachen mitnehmen und nächste Woche wieder mitbringen? Haben wir genug Helfer*innen für Samstag oder müssen wir unter Umständen einen Aufruf starten?

bike

Donnerstag

Donnerstags erhalten alle, die sich für Samstag als Helfer*in gemeldet haben, eine Erinnerung per E-Mail. Wenn noch Helfer*innen fehlen, überlegen wir, ob, wann und wie wir die Lücken auf der Liste am besten füllen können.

Im Winter oder bei schlechtem Wetter schauen wir uns auch die Wettervorhersagen genauer an. Absagen möchten wir eigentlich nie, aber, wie wir im Winter gesehen haben, ist das manchmal notwendig, auch wenn unsere „Scouts“ am Abend zuvor noch berichtet haben, dass die Strecke in Ordnung ist. Schon am nächsten Morgen kann die Situation ganz anders aussehen. Hier haben alle eine andere Schmerzgrenze. Das letzte Wort hat hier jeweils die Laufleitung und die Sicherheit der Teilnehmenden hat immer Vorrang.

 

⇐ Newer Posts in Category