Hasenheide parkrun #78 – Hasen auf Reisen in Kopenhagen

Es sind Sommerferien in Berlin und viele regelmäßige Hasenheide-Läufer machen sich auf in den Urlaub. Auch uns führte der Weg zum schwedischen Ferienhaus "rein zufällig" über Kopenhagen und damit am Samstagmorgen zum Amager Strandpark parkrun. Dänemark war das zweite Land, in dem nach Großbritannien parkruns aufgebaut wurden. Der Standort Amager Faelled wurde bereits 2009 eröffnet und befindet sich wie Hasenheide parkrun in einem großen öffentlichen Park. Da uns allerdings der Sinn nach etwas Abwechslung stand, entschieden wir uns gegen diesen Meilenstein in der parkrun-Geschichte und wegen der tollen Lage direkt am Meer für Amager Strandpark.

Unsere parkrun-Freunde in Kopenhagen starten auch um 9 Uhr wie wir in der Hasenheide. Wir treffen überpünktlich kurz vor halb 9 ein. Vom Team oder Aufbau ist nichts zu sehen. Zehn Minuten später finden wir zumindest eine parkrun-Touristin aus England. Wir stoßen dann gemeinsam auf eine kleine Ansammlung von Läufern, aber wo ist das Team? Niemand trägt eine Weste. Wem sollen wir uns vorstellen? Wir hatten auf dem Weg zum Strandpark kurz überlegt, wie wir dem Laufleiter erklären, warum wir mit Kamera laufen und ständig fotografieren. Ob er versteht, was "travelling bunnies" sind?

1

Punkt 9 Uhr steigt einer der Anwesenden auf eine Bank und begrüßt uns. Das Briefing verläuft nordisch-pragmatisch mit einer Abfrage anwesender Touristen (nur zwei außer uns) und einer kurzen Erklärung der Strecke ohne Karte, ungefähr so: "Also ihr lauft über die Brücke linksherum, dann zum Leuchtturm und auf der zweiten Runde dann rechtsherum. Alles klar? Ansonsten einfach den anderen nach, die kennen den Weg." Es gibt keinerlei Pfeile, Schilder oder Streckenposten. Die Ausrüstung besteht aus einer kleinen parkrun-Flagge und dem Handy des Laufleiters. Trotzdem funktioniert alles vollkommen reibungslos und entspannt. Alle Anwesenden sind freundlich und gut gelaunt.

 3     2

Die Strecke besteht im Wesentlichen aus zwei Runden, die man einmal im Uhrzeigersinn und dann entgegensetzt läuft. Durch die Richtungsänderung begegnet man sich auf der Strecke. Wir liefen mit dem Schnellsten ins Ziel, nur dass wir noch eine Runde vor uns hatten. Die Aussicht während des Laufs ist spektakulär, man sieht die Skyline des Hafens, die Öresundbrücke mit dem schwedischen Malmö im Hintergrund oder auch Frachtschiffe, Segelboote, Kajaks und Stand-Up-Boards. Mit dem Wetter haben wir großes Glück, es ist sonnig, aber noch angenehm kühl.

  4     6

Das Scannen der Barcodes und der Zielmarken findet in einer kleinen Strandbude statt. Hier sitzt eine nette Helferin hinter einem Tisch, auf dem alle Barcodes der regelmäßigen Teilnehmer ausgebreitet sind. Richtig, die Barcodes bleiben beim Team, nur Auswärtige wie wir müssen ihre Barcodes selbst mitbringen. Ist das nicht praktisch? Von wegen DFYB! Das Team hütet die Barcodes. Ob wir das in der Hasenheide auch anbieten sollen ;-) ?

8   7

Statt dem Cafè Blume gibt es im Zielbereich einen Wasserkocher, Teebeutel und Instant-Kaffee sowie Wasser aus dem Kanister und eventuelle Mitbringsel. Insgesamt waren heute 50 Läuferinnen und Läufer im Amager Strandpark unterwegs, unterstützt von vier Volunteers. Uns hat es sehr gut gefallen! Die Mischung aus traumhafter Strecke und lässiger Abwicklung ist sehr charmant.

5

Und was gibt es von zu Hause zu berichten? In der Hasenheide wurden heute 127 Barcodes gescannt. Das bedeutet, dass wir erstmals zehn Wochen hintereinander 100 oder mehr Läuferinnen und Läufer zu Gast hatten! Wir gratulieren zu 26 neuen Bestzeiten und danken unseren Volunteers: Aljoscha, Andy, Britta, Christian, Florian, Hila, Laike, Leitha, Matthew, Maximilian, Peter, Sonja und Yoni.

 IMG_20190622_090919   IMG_20190622_095242_2

Viele Grüße aus dem Norden

Susan, Achim und Jonathan

 

Hasenheide parkrun #77 – Wo sind die Zeitnehmerinnen?

Es ist Sommer, es ist warm, sehr warm sogar und der eine oder andere packt dann lieber die Badehose ein und fährt ins Strandbad. Umso mehr haben wir uns über die 100 Teilnehmenden gefreut, die heute ihre Barcodes bei uns scannen ließen. Darunter waren 10, die zum ersten Mal dabei waren – ganz toll und darüber hinaus gab es 9 persönliche Bestzeiten. Bei den Temperaturen – Respekt!

cof

Bevor es jedoch losgehen konnte, gab es noch eine Szene, die es sicher als eine der lustigsten in die Hasenheide-Chronik schaffen wird: Die Teilnehmenden sind an der Startlinie und bereit, die Schnürsenkel sind fest, die Füße sind unruhig, die Uhren piepen – alle und alles ist bereit, aber wo sind die Zeitnehmerinnen? Und wo waren sie? Britta war noch ganz in ihrer Rolle als Fotografin der Team-Staffel gestern Abend und bereit Fotos vom Start zu machen, was natürlich heute nicht ging. Und auch Maxie, unsere zweite Zeitnehmerin, hatte sich versteckt. Es ist einfach sehr heiß. Es ging dann aber mit nur unwesentlicher Verzögerung auf die Strecke und den Rest haben die beiden auch ganz prima gemacht. Wie überhaupt alle unsere Helden in gelb.

20190615_093312

Das waren heute:

Andrew • Grit • Steven • Helen • Patricia • Christian • Günter • Maxie • Britta • Pauline • Hugo • Chris • Elisabeth

Unsere Heldin des Tages ist Helen P – Sie ist heute morgen früh aufgestanden und mal eben 40 km gefahren, nur um uns unsere Sachen zu bringen. Vielen, vielen Dank.

Für die nächsten Wochen suchen wir noch helfende Hände. Wenn Ihr also in der Stadt seid und auch mal Held oder Heldin in gelb sein wollt, meldet Euch bei uns. Welche Postionen noch zu besetzen sind, erfahrt Ihr hier:

https://www.parkrun.com.de/hasenheide/futureroster/

 

Bis zum nächsten Mal!

 

Hasenheide parkrun #76 – Der mit dem Rot bei den Ergebnissen

Ich versuche diesen Bericht auf Deutsch und Englisch gleichzeitig zu schreiben, denn wir können alle sehen - und das freut uns sehr - wie die Zahl der Berliner Hasen jede Woche steigt, und es ist nur fair, dass der Bericht auch ein wenig Deutsch enthält.

(Now a bit of English)
This time we had the opportunity to celebrate an important milestone among the volunteer ranks: Johannes, who is our youngest volunteer, achieved his 25th volunteer milestone!!! Herzlichen Glückwunsch Johannes, und wir sind stolz auf dich!

Außerdem freut es mich berichten zu können, dass unser bisheriger Streckenrekord bei den Frauen von Samantha Lines mit einer Zeit von 18:37 gebrochen wurde - sehr toll gemacht Samantha!

62511290_10217698727794429_6501467213441007616_n

This week 135 people walked, jogged and ran the course, of whom 49 were first timers and 17 recorded a new PB - well done! In addition, some of them also joined us at the café for an after-run breakfast/coffee/cake/ice cream, and a very good time too.

Visitors Board

So, the red row in the result processing. Turns out that we ended up with 136 times and 137 tokens - what on Earth was happening? So there was a red row - which means trouble. Fortunately, with Aljoscha’s software skills, the problem was solved in under half the predicted time (which we thought would be at least an extra hour), so thank you Aljoscha!

Es gilt noch mehr Leuten zu danken - unseren Helden und Heldinnen in gelb, ohne die dieser parkrun nicht möglich wäre, und sie sind:

Jamie • Andrew • Grit • Jonah • Maximlian • Steven • Helen • Patricia • Ivo

Johannes • Jessica • Aljoscha • Dorothee • Martin • Britta • Lutz • Chris

Speaking of volunteers, for the next few weeks the roster is looking rather empty, so if you fancy taking a break from running, or just contributing to the parkrun, please send an email to hasenheide@parkrun.com telling us your preferred job, which you can look up at:

https://www.parkrun.com.de/hasenheide/futureroster/

Wir wünschen Euch eine schöne Woche und freuen uns sehr auf Euren nächsten Besuch!

Patricia

 

Hasenheide parkrun #75 – der an dem die Luftfeuchtigkeit zu Gast war

Es ist ganz grundsätzlich etwas ganz besonderes, Run Director für einen parkrun sein zu dürfen. Überhaupt zu helfen und es zu ermöglichen, dass viele Menschen glücklich ins Wochenende starten können. Das ist immer toll. Aber diesen Samstag habe ich mich ganz besonders gefreut, als Laufleitung eingesetzt zu sein und nicht zu laufen.

IMG-3812

Es began damit, dass ich das Papier mit dem ausgedruckten Roster beim eintreffen an der Hasenschänke auf die Bank legte. Nur wenige Minuten später nahm ich es wieder an mich. Und es war durchweg feucht. Denn es war nicht nur warm, sondern auch unfassbar schwül.

Wir sind es ja gewohnt, viele Touristen aus der ganzen Welt (dieses mal aus Polen, UK, Südafrika, Norwegen, Australien, Bayern und USA) bei uns zu Gast zu haben. Dass wir dieses mal Singapur als Wetter bei uns hatten, war aber etwas neues. Da das Wetter allerdings seinen Barcode vergessen hatte, konnte seine Leistung leider nicht dokumentiert werden.

IMG-3825

113 Leute haben sich diese Woche in der Hasenheide auf den Weg gemacht, unsere schöne Strecke zu bewältigen. Leider haben wir es nicht geschafft, zum siebten mal in Folge mindestens 120 Teilnehmende zu haben. Dies ist aber bei den Wetterbedingungen auch nicht verwunderlich gewesen. Von den 113  waren 40 Teilnehmende zum ersten Mal bei uns in der Hasenheide dabei. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass 73 entweder uns erneut besuchen oder Stammgäste sind.

img_20190601_090518_1

12 Freiwilligen ist es zu verdanken, dass auch diese Ausgabe des parkruns möglich gemacht wurde. Ein tolles und souveränes Team, auf das man sich verlassen kann. Danke also an:

Sarah O, Lena F, Stefan B, Ulrike R, Patricia R, Susan U, Achim R, Christian W, Aljoscha E, Friederike M, Tom A und Britta S

In den nächsten Wochen brauchen wir übrigens noch ganz dringend weitere Helfende. Durch die nahenden Sommerferien und das kommende Pfingstwochenende hat unser Roster noch einige Lücken. Schau doch mal auf https://www.parkrun.com.de/hasenheide/futureroster/ vorbei, ob Dir eine Position zusagt und sende uns eine E-Mail an hasenheide@parkrun.com.

Aljoscha

PS: Seit einiger Zeit sammeln wir unsere Fotos nicht mehr auf Flickr, sondern bei Google Photos. Die Galerie findest Du auf: https://photos.app.goo.gl/WMUYS4FJFm8emabA6 und wird fortlaufend erweitert. Die Bilder sind chronologisch sortiert. D.h. das aktuellste Event findest Du ganz unten.

 

 

 

Hasenheide parkrun #74 – Schön wie immer

Und wieder fanden sich am Samstagmorgen 132 gut gelaunte Läufer, Walker und Geher in der Hasenheide ein. 5 km Bewegung an der frischen Luft, jeder in seinem eigenen Tempo – das ist das Konzept von parkrun. Und wie diese Idee auch in der Hauptstadt immer mehr Leute begeistert, freut uns natürlich sehr. Die letzten 6 Wochen hatten wir jeweils mehr als 120 Teilnehmende, darunter auch immer mehr aus Berlin und Umgebung.

1 Hügel

Ein besonders herzliches Willkommen auch den 15, die am Samstag ihren allerersten parkrun absolvierten. Wir hoffen, dass es Euch Spaß gemacht hat und Ihr bald mal wieder vorbeischaut :-) Einen Meilenstein gab es auch noch zu feiern, und zwar Caroline Harvey mit ihrem 100. Lauf. Herzlichen Glückwunsch!

2a Start 2b Crischan

Und hier noch ein Zahlenspiel insbesondere für unser Geburtstagskind Aljoscha ;-) Wir befinden uns im 2ten Jahr des Hasenheide parkrun und hatten unseren 74ten Lauf. Und wer belegte beim Zieleinlauf die Platzierungen 2 und 74? Das waren Andy und Grit, die diesen parkrun aufgebaut haben und seitdem als Eventdirektoren so tolle Arbeit leisten.

3a Pauline 3b Schlussläufer

Wie immer ein ganz herzliches Dankeschön an unser wunderbares Helferteam: Aljoscha, Andrew, Barnaby, Eleonóra, Johannes, Jonas, Jonathan, Kazuko, Luke, Mandy, Matthias, Sarah und Steven.

4 Team

Für die nächsten Samstage suchen wir noch dringend Helfer. Bitte schaut unter https://www.parkrun.com.de/hasenheide/futureroster/, welche Positionen noch offen sind und meldet Euch per E-Mail an hasenheide@parkrun.com. Danke!
Achim

⇐ Neuere Beiträge